Zum Inhalt springen

Quarta Vista

Das Innovationsprojekt QuartaVista® lief von November 2018 bis März 2021. Quarta Vista entwickelte ein Navigationssystem für Unternehmen, das die klassisch finanzielle Erfolgsrechnung um die Dimensionen Ökologie, Wissen und Gesellschaft erweitert.

Das Innovationsprojekt QuartaVista® lief von November 2018 bis März 2021. QuartaVista (lat. „Vier Blickwinkel“) entwickelte ein Navigationssystem für Unternehmen, das die klassisch finanzielle Erfolgsrechnung um die Dimensionen Ökologie, Wissen und Gesellschaft erweitert. QuartaVista bietet werteorientierten Unternehmen ein digitales Instrument, das die Unternehmenssteuerung, -planung und -bilanzierung verknüpft.

Zusammenfassung:

Das Innovationsprojekt QuartaVista– Navigationssystem für werteorientierte Unternehmen war ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt im Rahmen der INQA gestartet ist. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales fördert Projekte, die technologische und wirtschaftliche Veränderungen mit sozialen Innovationen verbinden. Das Konsortium von QuartaVista beinhaltet Expertisepartner und Experimentierpartner. Die Expertisepartner SAP, Regionalwert AG Freiburg, Parmenides Stiftung und Cognostics AG bieten die fachlichen und technischen Hintergründe. Ausprobiert wird das Navigationssystem in Experimentierräumen bei den Bio-Pionierunternehmen Bodan, Bohlsener Mühle, Bingenheimer Saatgut AG und der Regionalwert AG Freiburg mit ihren Aktionär*innen und Partnerbetrieben.

Ziel: erweiterte Erfolgsrechnung

Die Regionalwert AG Freiburg strebt einen Paradigmenwechsel in der unternehmerischen Erfolgsmessung an. Bereits im Forschungsprojekt „Richtig Rechnen in der Landwirtschaft“ wurde die erweiterte Erfolgsrechnung und Bilanzierung anhand von multidimensionalen Leistungskennzahlen für die Landwirtschaft entwickelt. In QuartaVista wird dieser Ansatz weitergeführt. Wir schließen dabei an die Methoden und Instrumente der klassischen Buchhaltung an.

QuartaVista übernimmt die vorhandenen Darstellungsformen in der SAP-Buchhaltungssoftware Business By Design und bildet KPIs (Key Performance Indicators = Leistungskennzahlen) in Form von Graphen, Balken- und Tortendiagrammen ab. Bei KPIs handelt es sich um messbare und bewertbare Leistungskennzahlen, die mit unternehmensinternen Zielen verknüpft sindIn der Unternehmenssteuerung spielten bislang nur klassisch finanzielle KPIs eine RolleIn QuartaVista erweitern wir KPIs jedoch um die Erfolgsmessung von ökologischen, gesellschaftlichen, wissensbasierten und regionalökonomischen Leistungsfaktoren. Das Unternehmensdashboard sieht auf den ersten Blick aus wie gewohnt, doch hinter den KPIs geht ein neues Universum der Erfolgsmessung auf. Was in der Volkswirtschaft als Externalitäten erscheint, wird hier in die unternehmensinterne Erfolgsmessung integriert.

In QuartaVista spielt der Prozess der KPI-Findung, KPI-Entwicklung und KPI-Definition in den unternehmerischen Experimentierräumen eine zentrale Rolle. Die Basis für die erweiterte Buchhaltung und Bilanzierung sind unternehmerische Aktivitäten, die in der Buchhaltungssoftware Buisness By Design erfasst und mit Aufwänden belegt werden (Schritt 1) Anhand der KPIs lässt sich beurteilen, ob die nachgewiesenen Aktivitäten zur gesetzten Zielerreichung führen. Die Interpretation der KPIs in Bezug auf Nachhaltigkeit erfolgt anhand von Grenzwerten, danach werden die Aufwände in Leistungen oder Risiken übersetzt (Schritt 2). Im nächsten Schritt erfolgt die Buchung der Nachhaltigkeits-Vermögenswerte in die modifizierte QuartaVista-Bilanz (Schritt 3). So geht nachhaltiges Handeln direkt in die Unternehmens-DNA ein.

Die erweiterte Bilanzierung ist zunächst experimentell und macht sichtbar, was bei einer Novellierung der gesetzlichen Bilanzierungsregeln möglich wäre im Sinne eines EU Green Accounting Standards. Seit Projektbeginn gab es zahlreiche einflussreiche Positionspapiere, die in die Richtung einer Integration von Nachhaltigkeit weisen, z.B. das BaFin-Merkblatt zu Nachhaltigkeitsrisiken und das Positionspapier des IDW und der Zwischenbericht des Sustainable Finance Beirats der Bundesregierung. Sie zeigen, dass das modellhafte Vorgehen von QuartaVista absoluten Pioniercharakter hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Abschlussveranstaltung 30.03.2021:

Keynote von Christian Hiß (Gründer Regionalwert AG): Impuls für Nachhaltiges Wirtschaften.

Dr. Jenny Lay-Kumar (wiss. Projektleitung QuartaVista): wissenschaftliche Methodik QuartaVista.

Abschlussbericht QuartaVista (850 Seiten)

 

Publikationen:

Lay-Kumar, J. / Gräslund, K. (2021). Ertragskennzahlen der Nachhaltigkeit mit QuartaVista agil erproben, messen und weiter entwickeln. Brand, L., Gräslund, K., Kilian, D., Krcmar, H., Turowski, K. & Wittges, H. (Hrsg.): Proceedings of the SAP Academic Community Conference 2021 DACH – Bridging sustainability & digital innovation, S. 184-206. https://www.events.tum.de/custom/media/ACC_DACH_2021/Konferenzband/acc2021_konferenzband_final.pdf.

Lay-Kumar, J., Stockinger, A. Bildmayer, R. (2021). Bilanzen der Zukunft. In GeZu 4.0 (Hrsg.) Gemeinsam Zukunft Gestalten. Vom Experimentierraum zur erfolgreichen Community-Buch, S. 170-173. https://visual-books.com/gezu40/

Lay-Kumar, J./Stockinger, A. (2021). Unternehmerisches Gemeinwohlengagement am Beispiel Streuobstwiesen – Experimentierraum QuartaVista meets Streuobst. In GeZu 4.0 (Hrsg.) Gemeinsam Zukunft Gestalten. Vom Experimentierraum zur erfolgreichen Community-Buch, S. 29-32. https://visual-books.com/gezu40/

Bildmayer, R., Hiß, C. & Lay-Kumar, J. (2021). Mit QuartaVista Unternehmen in die Zukunft navigieren. Dohm, M., Große-Jäger, A., Rüffler, K. & Staff, J. (Hrsg.). Expedition: Werte / Arbeit / Führung / 4.0. Mehrdimensionale Expertisen und Perspektiven von Insidern aus Unternehmen, Wissenschaft und Gesellschaft. Band 2 TÜV Media, Köln.

Walkiewicz, J., Lay-Kumar, J, & Herzig, C. (2021). Internalisierung von Resilienzleistungen im Unternehmenskontext – Praktische Umsetzung eines abstrakten Konzepts. In Österreichische Gesellschaft für Agrarökonomie (Hrsg.), Tagungsband zur 31. Jahrestagung:  Strategien für den Agrar- und Ernährungssektor und den ländlichen Raum in Zeiten multipler Krisen, 67-68. https://oega.boku.ac.at/fileadmin/user_upload/Tagung/2021/OEGA-TAGUNGSBAND_2021.pdf.

Walkiewicz, J., Lay-Kumar, J, & Herzig, C. (2021) The integration of sustainability and externalities into the “corporate DNA”: A practice-orientated approach. Corporate Governance DOI 10.1108/CG-06-2020-0244. https://www.emerald.com/insight/content/doi/10.1108/CG-06-2020-0244/full/html

Lay-Kumar, J. (2020). Strategiepapier QuartaVista aus wissenschaftlicher Perspektive. Innovationsprojekt „QuartaVista – digitales Navigationssystem für werteorientierte Unternehmen“. Verfügbar unter https://www.quartavista.de/methodik.

Hiß, C. (2020). Ökobilanz neu gedacht – Zeitgemäß bilanzieren mit nachhaltiger Rechnungslegung. In: IM+io. https://www.regionalwert-ag.de/wp-content/uploads/2020/09/Artikel_imIO_Hiss_Regionalwert_Digitallizenz_0620.pdf